Das zeitlose, minimalistische Fitnessstudio für zu Hause

Fitnesstrends kommen und gehen. Das haben Trends im Allgemeinen so an sich. Fitnessstudios lassen sich immer wieder neue Kurse mit den verrücktesten Namen einfallen. Auch an regelmäßig neu erscheinenden Geräten und Hilfsmitteln mangelt es in der Fitnessbranche nicht.

Ich bin ein Vertreter des Trainings mit dem eigenen Körpergewicht. Ich mag die Dinge einfach. Nicht nur im Bereich Fitness, aber da ganz besonders.

Fitnessstudios sind eine tolle Sache, wenn man gerne Menschen um sich herum hat, während man trainiert. In den Kursen ist ein Trainer anwesend, der dich anleitet, korrigiert und antreibt. Manche Menschen brauchen das. Komplizierte Geräte brauchst du in meinen Augen nicht. Es gibt unendlich viele Übungen, die man mit dem eigenen Körpergewicht durchziehen kann. Ein gutes Buch dazu ist ”Fit ohne Geräte“ von Marc Lauren:

Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht

Für mein eigenes Fitnesstraining kombiniere ich verschiedene Übungen aus diesem Buch, Kung Fu und Yoga. Dabei greife ich auf vier einfache aber höchst effektive „Fitnessgeräte“ zurück. Sie sind günstig, klein, transportabel, robust und zeitlos.

1. Springseil

2016-05-21 17.20.39

Boxer und Kampfsportler schwören auf das Springseiltraining. Es bringt den Körper schnell auf Touren und ist ein hervorragendes Ausdauertraining. Dabei schont es die Gelenke und bringt den Knien viel weniger Stress als beispielsweise das Joggen. Gleichzeitig trainiert es die Muskulatur der Schultern, Oberarme und des Rückens. Besonders schwere Ausführungen des Seils und zusätzliche Gewichte an den Griffen bieten ein intensives Krafttraining. Die ultimative Übung für ein H.I.T. (High Intensity Training)!

Ich kann besonders das Springseil von PROspeedrope empfehlen. Es ist extrem leichtgängig, sehr hochwertig verarbeitet, äußerst robust und mit verschiedenen Gewichten erweiterbar. Es kostet zwar mehr als ein Billigseil von der Stange, wer es mit seinem Training aber ernst meint, wird die Qualität zu schätzen wissen.

PROspeedrope PRO Springseil, 300cm lang, Länge einstellbar, inkl. Gewichte

2. Ab Wheel

AbWheel

Auch Ab Roller genannt, bietet dieses Gerät ebenfalls ein sehr umfassendes Training. Anfänger werden nicht die vollständige Ausführung im Stehen bis runter zum Boden auf Anhieb schaffen. Da gibt es aber diverse Variationen, um den Schwierigkeitsgrad an das eigene Können anzupassen.

Richtig ausgeführt, trainierst du damit im Schwerpunkt deine Bauchmuskulatur. Da du fast deinen kompletten Körper während den Übungen angespannt hast, wird deine Muskulatur in Rumpf, Rücken, Armen und Beinen gleich mit trainiert. Die ultimative Waffe auf dem Weg zum Waschbrettbauch!

Auch hier bin ich sehr zufrieden mit dem Modell von PROspeedrope. Die Griffe sind die gleichen wie beim Springseil. Die Verarbeitung zeugt von hoher Qualität, die Kugellager laufen butterweich und selbst schwere Menschen können sich auf dieses robuste Gerät verlassen. Der Reifen besitzt ein Autoventil womit du den Luftdruck den eigenen Vorlieben entsprechend anpassen kannst. Hart aufgepumpt ist die eigene Balance gefragt, weniger Luft im Reifen macht ihn stabiler, erhöht aber den Rollwiderstand. Einfach mal ausprobieren!

Das PROspeedwheel von PROspeedrope

3. Blackroll

Blackroll

Schon lange bevor die Blackroll ein Trend sogar als Kurs in Fitnessstudios wurde, war sie fester Bestandteil des Trainingsprogramms von Leistungssportlern wie z.B. der Deutschen Fußballnationalmannschaft.

Der Hauptzweck ist es, Verklebungen der Faszien (Bindegewebe) zu lösen und damit alte Muskelbeschwerden zu behandeln und neuen vorzubeugen. Sie ist ideal für die Regeneration nach dem Sport. Manche Übungen erfordern allerdings auch ordentlich Körperspannung und so ist das tägliche “Faszienrollen“ bei mir gleichzeitig ein Workout zur Verbesserung meiner Koordination und Stärkung meiner Rumpfmuskulatur.

Es gibt verschiedene Härtegrade, für den Anfänger ist der mittlere Härtegrad am besten geeignet. Selbst wenn es dir einmal zu hart sein sollte, kannst du die Intensität mit dem eigenen Körpergewicht variieren.

Die originale Blackroll sieht bei mir auch nach intensiver Benutzung noch aus wie neu.

Blackroll Orange (Das Original) – DIE Selbstmassagerolle inkl. Übungs-DVD, Übungsposter & Booklet

4. Yogamatte

Yogamatte

Universell einsetzbar. Natürlich mache ich darauf morgens meine Yogaübungen. Sie taugt aber genauso gut für alle anderen Fitnessübungen als Sportmatte. Sit-Ups und Burpees machen sich darauf genauso gut wie das Dehnen nach dem Workout. Bei mir liegt sie standardmäßig vor dem Bett ausgerollt, damit ich gar nicht anders kann, als dort jeden Tag drauf zu gehen und mich sportlich zu betätigen.

Die Matte von Jade Yoga hat einen super Grip, ist geruchlos und aus Naturgummi gefertigt.

Jade Yoga Harmony Professional 5 mm

Das sind die einzigen „Geräte“ meines heimischen Fitnesscenters. Kombiniert mit verschiedenen Übungen aus Kung Fu, Yoga und dem Buch „Fit ohne Geräte“ kann ich nahezu jede Muskelgruppe trainieren und spare mir den teuren Monatsbeitrag für ein Fitnessstudio.

Das einzige, was noch fehlt, ist eine Klimmzugstange. Die wird aber demnächst noch ergänzt und ich schreibe auch darüber noch einen ausführlichen Erfahrungsbericht.

Wie du deine Fitness durch eine neue Angewohnheit im Alltag extrem verbessern kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.