Sei authentisch.

Ich möchte authentisch sein. Was ich sage und schreibe, soll mit dem was ich tue und bin übereinstimmen.

Wenn ich mich in sozialen Netzwerken umschaue, sehe ich nur glückliche Menschen. Ich glaube nicht, dass sie alle ununterbrochen glücklich sind. Ich denke, viele davon sind auch mal traurig, enttäuscht, wütend, demotiviert oder ängstlich. Sie zeigen es nur nicht.

Nun soll nicht jeder, der mal schlecht drauf ist, das der Welt sofort mitteilen. Ich verurteile niemanden, der schöne Momente teilt. Ich rede mit Freunden auch lieber über angenehme Dinge. Aber die Tatsache, dass sich jeder einen Avatar kreieren kann und darüber mit anderen (bzw. deren Avataren) kommuniziert, besorgt mich. Es erschafft eine irreale Welt. Eine Welt, die nicht authentisch ist. Der reflektierte Benutzer weiß, dass mehr hinter einem Menschen steckt, als das von ihm Veröffentlichte. Doch unterbewusst werden wir dazu erzogen, dass das Leben ausschließlich toll ist. Und das halte ich für gefährlich.

Zeige dich, wie du bist oder sei, wie du dich zeigst.
Rumi

 

Ich mag ein tolles Leben. Und ich habe auch die Grundeinstellung, dass es grundsätzlich toll ist. Auch negative Erlebnisse ändern das nicht. Ich möchte aber auch froh darüber sein, weniger tolle Zeiten in meinem Leben zu haben. Sie lassen mich die positiven Ereignisse umso mehr schätzen. Auf eine verrückte Art und Weise machen vor allem die negativen Seiten des Lebens die eigene Existenz lebenswert. Ich muss mir dessen nur bewusst sein und Negativität zulassen, statt sie auszublenden oder zu ignorieren.

Ich möchte nicht mehr lügen. Ich möchte nicht mehr erzählen, was andere hören wollen. Oder was sie meiner Meinung nach hören sollten. Ich möchte mich gut fühlen, so wie ich bin. Nicht so, wie ich mich selbst erschaffen könnte. Denn das wäre nicht ich. Ich bin real. Mit allen guten und schlechten Seiten. Ich möchte dazu stehen. Ich möchte auch mal nein sagen. Nicht nur in sozialen Netzwerken, sondern auch in der realen Welt.

Authentisch zu sein, heißt frei zu sein. Frei von Ängsten vor den Konsequenzen eigener Äußerungen oder der Wirkung des eigenen Erscheinungsbildes. Frei von Sorgen über die Meinung anderer. Frei von der Hemmung, Fehler zu machen. Frei von der Scham über die eigene Hässlichkeit.

Sei authentisch.

1 Kommentare

  1. Pingback: Hässlich - Teuer - Einseitig | Planet Freiheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.